Hofheim punktet bei den vorerst letzten Spielen

von Sven Prey

Am Wochenende bestritt die Zweitligamannschaft des TVH die ersten beiden Heimspiele in der noch jungen Saison. Diese mussten leider aufgrund der aktuellen Corona Situation unter Ausschluss von Zuschauern ausgetragen werden. Durch die kurzfristige Meisterleistung der Einrichtung eines Livestreams durch Yannik Schaper und Frank Förster war es den Fans dennoch möglich, die Spiele am Bildschirm zu verfolgen – danke dafür!!

Nach den bisherigen sehr erfolgreichen Spieltagen war die Motivation im Team groß, am Wochenende erneut mindestens 4 Punkte einzufahren und so starteten die beiden Auftaktdoppel am Samstag wie die Feuerwehr. Mareike Bittner und Anika Dörr konnten nach anfänglichen Schwierigkeiten ungefährdet den ersten Punkt für die Hofheimer einfahren. Besondere Spannung versprach schon vor Spielbeginn das erste Herrendoppel mit den Grieser Brüdern, die sich bereits in der letzten Saison einen heißen Kampf gegen die Paarung Jonas und Lukas Burger – ebenfalls Brüder – lieferten. Mit einer sehr konzentrierten Leistung zeigten die beiden ihr bestes Doppel und gewannen das Brüder-Duell 11:7 7:11 11:9 11:7. Mit dem 2:0 im Rücken starteten mit Anika Dörr (Dameneinzel) sowie Sven Prey und Sebastian Kelch (2. Herrendoppel) die nächsten Spiele. Während Anika ihrer Gegnerin keine Chance ließ und den Spielstand zwischenzeitlich auf 3:0 erhöhte bekamen es die Jungs mit dem estnischen Nationalspieler Karl Kert zu tun. Die Gäste aus Offenburg konnten die Überraschung zu Gunsten unserer Jungs verhindern und holten mit einem Vier-Satz-Sieg ihren ersten Punkt. Trotz jeweils guter Leistungen verloren auch Lars Rügheimer (2. Herreneinzel) sowie Mareike Bittner und Sebastian Grieser (Mixed) in vier Sätzen und die Gäste glichen zum 3:3 aus. Somit entschied sich der Gesamtsieg des Aufeinandertreffens im zuletzt ausgetragenen 1. Herreneinzel. Dabei konnte Johannes Grieser das Spiel gegen den Esten Kert lange Zeit offenhalten und holte sich nach einem 1:7 Rückstand mit überragender Aufholjagd sogar den 2. Satz. Trotz eines tollen Kampfes hatte er am Ende allerdings das Nachsehen und musste sich in vier Sätzen geschlagen geben. Einziger Trost an diesem Abend war der einfache Punktgewinn, erreicht durch die knappe 3:4 Niederlage.

Am Sonntag standen die Zeichen auf Wiedergutmachung. Das erklärte Ziel: 3 Punkte gegen den Aufsteiger und Bundesliga-Neuling aus Neuhofen, auch wenn es die Abwesenheit von Punktegarantin Mareike Bittner (Teilnahme bei der Jugend EM) zu kompensieren galt. Wie breit aufgestellt man bei den Damen in dieser Saison aufgestellt ist zeigte der souveräne Sieg des Damendoppels, formiert aus Sandra Emrich und Anika Dörr. Ebenfalls ein Ausrufezeichen setzten Sven Prey und Laurin Witt im 2. Herrendoppel. Nach knapp verlorenem 1. Satz sicherten sie sich die Sätze 2 und 3 jeweils nervenstark in der Verlängerung und holten mit einer hervorragenden kämpferischen Leistung im 4. Satz den zweiten Punkt fürs Team. Beflügelt von der guten Ausgangssituation gingen Johannes und Sebastian Grieser (1. Herrendoppel) an den Start, konnten an ihre Leistung vom Vortag anknüpfen und besiegten ihre Gegner in vier Sätzen. Der 3:0 Traumstart nach den Doppeln war perfekt. Nun galt es zu zeigen, dass man aus den Erfahrungen des Vortages gelernt hatte und eine solche Führung nicht noch einmal aus der Hand geben würde. Dabei starteten Lars Rügheimer und Anika Dörr parallel mit ihren Einzeln. Nach einem völlig verkorksten Start und 0:1 Satzrückstand fand Anika Dörr immer besser ins Spiel und konnte im 4. Satz denkbar knapp mit 12:10 den Gesamtsieg für den TVH perfekt machen. Auf dem anderen Feld zeigte Lars Rügheimer – an diesem Spieltag der jüngste Akteur in den Reihen des TVH – erneut eine super Leistung. Mit unglaublicher Nervenstärke bezwang er seinen wesentlich erfahreneren Gegner in vier jeweils sehr knappen Sätzen mit 11:9 11:13 12:10 11:8, der Weg für den erhofften „3er“ Punktgewinn war geebnet. Auch Johannes Grieser gelang es im 1. Herreneinzel seinen Kontrahenten in Schach zu halten und holte in einem sehenswerten Spiel mit 13:11 8:11 11:9 12:10 den 6. Punkt für den TV. Im letzten Spiel des Tages präsentierten sich Sandra Emrich und Sebastian Grieser im Mixed in hervorragender Form, ließen ihren Gegnern kaum eine Chance und machten mit ihrem souveränen Sieg den 7:0 Kantersieg und damit ein punktreiches Wochenende perfekt. Dem TV gelingt also mit 11 Zählern nach 6 Spieltagen ein Traumstart in die zweite Zweitligasaison.

Am heutigen Dienstag kam die Information des Deutschen Badminton Verbandes, dass auch der Bundesliga-Spielbetrieb bis Ende des Jahres eingestellt wird. Natürlich hätten wir als Team gerne weitergespielt, verstehen aber, dass diese Entscheidung in der aktuellen Situation nötig und gut durchdacht ist. Wir verabschieden uns daher vorerst aus der Saison, in der Hoffnung, möglichst bald wieder Bundesliga-Badminton in der Brühlwiesenhalle austragen zu können!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.