DBLV plant Fortführung der Saison im April

Der deutsche Badminton Ligaverband hat den Vereinen die neuesten Pläne zur Wiederaufnahme des Spielbetriebs ab Mitte April vorgelegt. Die Verantwortlichen hoffen, dass bei einer weiteren Entspannung der Pandemielage ein Wiedereinstieg in den Spielbetrieb unter Einhaltung von Hygiene- und Testkonzepten möglich sein wird.  

Die 1. Bundesliga soll am 10. April, die zweiten Ligen eine Woche später am 17. April wieder einsteigen. Geplant ist die vor dem Lockdown begonnene Hinserie zu komplettieren und somit diese Saison auf eine einfache Runde zu reduzieren. Das abschließende „Final-Four“ auf dem der deutsche Meister gekürt werden soll, ist auf den 19./20. Juni terminiert.

Leider gibt es aufgrund der von Bundesland zu Bundesland stark variierenden Allgemeinverfügungen starke Unterschiede, wann mit einer Wiederaufnahme des Trainingsbetriebes in den Vereinen begonnen werden kann. Bisher können leider mindestens 10 der 28 Bundesligavereine nicht in der Halle trainieren. Hier hofft man auf Ausnahmegenehmigungen und eine sich bald bessernde Infektionslage, damit die Sportler mit dem nötigen zeitlichen Vorlauf wieder in die Hallen dürfen.

Am 1. März soll eine abschließende verbindliche Entscheidung über die Weiterführung oder Beendigung der Saison gemäß der aktuellen Entwicklung getroffen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.