NRW-Quartett an der Spitze und ein Nord-Club weniger

Die Nachricht kam in der Woche vor dem Spieltag für viele sehr überraschend: Der TSV Trittau zieht die Reißleine und meldet seine 2.Mannschaft aus der 2.Liga ab. Die Tatsache, dass jetzt nur noch 11 Teams beisammen sind, kennt man ja aus der 1.Liga und „schiefe“ Tabellen sind reine Gewöhnungssache.

Zu vermelden von diesem Wochenende sind je zwei bärenstarke Auftritte von Wipperfeld, Refrath und Köln, die nun eine Tabellenspitze bilden, gemeinsam mit Hohenlimburg, dem einzigen Team, das noch ungeschlagen ist.

Da jedoch entschieden mehr Teams gegen den Abstieg als um den Aufstieg kämpfen, hat sich für genau diese Teams nach Trittaus Rückzug die Lage offenkundig entspannt: Nur eine Mannschaft muss im März runter in die Regionalliga.

Besonders trostlos verlief die Saison bisher für Hamburg-Horn, die aber immerhin je ein „Pünktchen“ aus Peine und Hohenlimburg mit nach Hause brachten – letzteres gelingt nicht jedem!!

Zu guter Letzt hat sich der zuletzt personell gebeutelte 1.BV Mülheim aufgerappelt, vier Punkte geholt und dabei in Solingen enorme Nervenstärke bewiesen. So hat das Team natürlich gar nichts mit dem Abstieg zu tun.

Und auch die beiden Berliner Teams, in den Vorjahren durchaus unten in der Tabelle, hinterließen zumindest jeweils in Refrath einen starken Eindruck und wirkten dabei so, als würden sie auch im kommenden Jahr noch in der Bundesliga spielen (wollen).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.