Vier Wochen vor dem Start der Bundesligen

Nach der Saison ist vor der Saison – wenige Wochen nach dem Final Four in Wipperfürth mussten alle Bundesligisten bis zum 31.7. ihre Ranglisten für die kommende Spielzeit einreichen.

Insgesamt 35 Ranglisten wurden geprüft, als sich vor Wochenfrist Bernd Mohaupt, Arno Schley, Matthias Hütten und Heinz Kelzenberg per Skype Call mit den Vorstellungen der Vereine über die Spielstärke in ihren Teams auseinandersetzten.

Hier und da hatte man den Eindruck, dass für einige Vereine diese Anforderung doch recht hoch zu sein schien und so mussten in jeder zweiten Rangliste Korrekturen vorgenommen und anschließend mit den Vereinen kommuniziert werden.

Noch ärgerlicher für die nach wie vor ehrenamtlich tätigen „Ranglistenprüfer“ waren die zahlreichen, vermeidbaren, formellen Fehler. Manchmal genügt ein simples „Copy+Paste“ einfach nicht und man müsste sich mit dem Erstellen eines solch bedeutsamen Dokuments mehr Mühe geben…

Zusammenfassend blieb der Eindruck bei allen Beteiligten, dass in den 2. Bundesligen viele Spielerkader gleich geblieben sind. Ausnahme im Süden ist natürlich das „neue Gesicht“ BSV Eggenstein-Leopoldshafen, die übrigen drei Aufsteiger sind die Zweitvertretungen aus Neuhausen, Dortelweil und Wipperfeld mit vielen bekannten Namen.

Geht die Tendenz in der Tat zum „Bundesliga-Reserveteam?“ Immerhin spielen inzwischen schon sieben 2.Mannschaften in den 2. Bundesligen. Und so richtig mag man nicht glauben, dass diese Teams wirklich gegen den Abstieg spielen…

In der 1.Bundesliga haben einige Spielerkader deutlich an Qualität hinzugewonnen, was viele spannende Spiele erwarten lässt, auch wenn vermeintlich „Große“ gegen vermeintlich „Kleine“ antreten.

Mehr soll noch nicht verraten werden – eine genauere Analyse der drei Staffeln folgt in den nächsten Tagen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.