Wittorf holt Punkt gegen Refrath

von Lennard Jessen

Neumünster – Einen Punkt gegen den Deutschen Mannschaftsmeister von 2017 geholt: Das wardas gute Ergebnis des heimischen Saisonauftaktes in der 1. Badminton-Bundesliga für Blau-Weiß Wittorf gegen den Gast TV Refrath.

Trotz einer 3:4 Gesamtniederlage für Blau-Weiß, die nun vorerst Tabellenplatz sechs der Zehnerstaffel im Badminton-Oberhaus einnehmen, stand am Endeein Punkt auf der Habenseite. Doch viel Luft zum Durchatmen bleibt dem nördlichsten Badminton Erstligaverein Deutschlands nicht, denn bereits am kommenden Wochenende wird der 1. BC Beuel in der Schwalestadt am Sonntag um 14 Uhr erwartet.
Gegen Refrath hingen die Trauben sehr hoch, doch die Neumünsteraner hielten sehr gut dagegen und erspielten einen Punkt. Die beiden Neuzugänge Søren Toft Hansen und Matthias Klicklitz feierten auf Wittorfer Seiten mit jeweils einem Sieg einen guten Einstand. Zunächst legten die Neumünsteraner durch einen 3:1 Sieg im 2. Herrendoppel von Sebastian Schöttler/Matthias Kicklitz vor. Dafür ging das Damendoppel von Vivien Sandorhazi/Lise Jaques umso schneller an die Gäste – 1:1.

Als dann auch das 1. Herrendoppel von Bjarne Geiss/Søren Toft Hansen in drei knappen Sätzen an die Gäste ging, lag Blau-Weiß erstmals hinten – 1:2. Wittorfs Neuzugang Matthias Kicklitz im 1. Herreneinzel kämpfte leidenschaftlich in einem starken Spiel gegen Lars Schänzler, konnte aber in drei engen Sätzen keinen Satzgewinn verbuchen – 1:3.

Als dann Wittorfs Vivien Sandorhazi im Dameneinzel gegen Ann-Kathrin Spöri in fünf Sätzen den Anschlusssiegholte, blieb die Hoffnung auf Zählbares weiterbestehen – 2:3. Das folgende Mixed war so nicht geplant, da Wittorfs Badminton-Spartenleiter Ralf Treptau ursprünglich Bjarne Geiss mit Lise Jaques in die Partie senden wollte. Doch nach seinem ersten Herrendoppel machten sich bei Geiss Hüftschmerzen bemerkbar, sodass Sebastian Schöttler einsprang. Er meisterte seine Aufgabe als Ersatz für Geiss gut und hatte mit Jaques die gegnerische Paarung Raphael Beck/Kilasu Ostermeyer in den fünften Durchgang zwingen können, wenn auch dieser dann an die Gäste ging. Am Ende lag damit alle Last auf den Schultern von Neuzugang Søren Toft Hansen aus der Badminton-Nation Dänemark. Nachdem er im ersten Satz fünf Satzbälle beim 10:5 gegen Brian Holtschke ungenutzt gelassen und den Satz schließlich noch 11:13 verloren hatte, kam er danach deutlich besser in die Partie. Er gewann alle drei Folgedurchgänge, markierte durch den 3:1 Erfolg die Ziellinie für Wittorf und sicherte damit am Ende einen Zähler für das Punktekonto der Gastgeber.


Auch der NDR war für eine Sportreportage zu Gast in der Sporthalle der Immanuel-Kant-Schule, in der das Hygienekonzept von Blau-Weiß Wittorf sehr gut umgesetzt wurde. Ausgestrahlt wurde die dreiminütige Sequenz im Sportclub des NDR Fernsehen gegen 23:25 Uhr am Sonntagabend.
„Wir sind mit dem Punktgewinn gegen einen Titelaspiranten super zufrieden, wenn auch die Gäste nicht in Topbesetzung angereist sind. Der Punkt für uns war dennoch verdient. Ein toller Einstand für unsere beiden Neuzugänge Matthias Kicklitz mit seinem Sieg im zweiten Herrendoppel und Søren Toft Hansen mit seinem Sieg im zweiten Herreneinzel. Alles weitere in Bezug auf die Corona-Einschränkungen und Regelungen vor Ort hat gut geklappt“, sagte Wittorfs Badminton Spartenleiter Ralf Treptau.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.