Der Deutsche-Badminton-Ligaverband DBLV e. V. stellt sich vor

Historie – Aktuelles – Visionen, Werte, Ziele

Der DBLV e.V. wurde am 19.11.2016 in Bad Vilbel als juristisch selbständige Organisation der Vereine und Kapitalgesellschaften der 1. und 2. Badminton-Bundesliga gegründet von 20 anwesenden Vereinsvertretern der damaligen Erst- und Zweitligisten.

Wesentlicher Vereinszweck des DBLV ist die aktive Beteiligung an der Entwicklung, Betreuung und Förderung des Badmintonsportes in Deutschland.

In der Präambel der in der Gründungsversammlung einstimmig verabschiedeten Satzung heißt es:  „Der DBLV organisiert und betreibt den Spielbetrieb der 1. und 2. Badminton-Bundesliga.“

Zum ersten DBLV-Vorstand wurden einstimmig gewählt:

Arno Schley (Präsident), Manfred Kehrberg (Vizepräsident), Roland Maywald (Vizepräsident), sowie Heinz Kelzenberg und Helmut Ruppert als weitere Vorstandsmitglieder.

Obwohl schon damals der Bundesligaspielbetrieb aller bekannten Mannschaftssportarten (Fußball; Handball; Basketball; Volleyball; Tischtennis; Eishockey, Turnen etc.) in Deutschland nicht vom Dachverband sondern vom jeweiligen eigenständigen Ligaverband ausgerichtet wurde, bedurfte es noch viel Überzeugungskraft und zäher Verhandlungen mit dem DBV, bis es auch bei uns soweit war: Ab Spielsaison 2020/21 organisiert der DBLV die Badminton-Bundesliga.

Nach den Neuwahlen in 2019 gehören dem DBLV-Vorstand aktuell an:

Arno Schley (Präsident), Manfred Kehrberg (Vizepräsident), Laura Mayer (Vizepräsidentin), Heinz Kelzenberg sowie Uwe Gredner als beigeordneter DBV-Vizepräsident.

Gemeinsam mit dem Vorstand arbeiten Bernd Mohaupt als Bundesligaspielleiter und Vorsitzender des SpA sowie Björn Wüpping als Vertreter der DBV-Schiedsrichter im DBLV-Spielausschuss zusammen.

Andreas Kruse und Klaus Rotter sind unsere DBLV-Interessenvertreter in der sog. „AG-Bundesliga“, die gemeinsam mit je zwei Vertretern des DBV und der Landesverbände permanent an der Weiterentwicklung unseres gemeinsamen Anliegens „Badminton in Deutschland voranbringen“ mitarbeiten.  

Zwischenzeitlich beschäftigt der DBLV zur Verwirklichung seiner Aufgaben und Ziele auch mit Ute Mossmann eine Verwaltungskraft und mit Lennart Notni einen Online-Redakteur.

Wir haben die Vision einer der führenden Ligaspielbetriebe im Badmintonsport in Europa zu sein. Unsere Mission ist der Aufbau eines Ligaverbands, der seine Mitglieder bei der stetigen Weiterentwicklung und Professionalisierung unterstützt.

Unsere wichtigsten Werte sind

  • Leidenschaft  (Wir sind passionierte Sportler, die den Badmintonsport lieben)
  • Gemeinschaft  (Wir verfolgen unsere Ziele durch vertrauensvolle Zusammenarbeit aller Mitglieder und unterstützen unsere Vertreter)
  • Fairness (Wir stehen für einen fairen Spielbetrieb, bei dem alle Mitglieder einander auf Augenhöhe begegnen)
  • Weiterentwicklung (Wir entwickeln den Auftritt der Badminton-Bundesligen kontinuierlich weiter)
  • Effizienz (Wir verfolgen Änderungen stets mit dem Ansatz den personellen und finanziellen Aufwand gering zu halten und nach Möglichkeit technische Lösungen zu nutzen).

Unsere Ziele sind

  • Entwicklung einer digitalen Verwaltung des Spielbetriebs.
  • Steigerung der Bekanntheit der Marke „Badminton-Bundesliga“.
  • Inszenierung der Bundesligaspiele als attraktive Events.
  • Schaffung eines Regelwerks, das für alle am Spielbetrieb Beteiligten eine faire und verbindliche Grundlage bildet.
  • Aufbau eines Konzepts zur Nachwuchsförderung in allen Bundesliga-Vereinen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.